Details

A ponte sobre o abismo da Alogeneidade: estudos literários e estudos culturais

by Seidel, Roberto Henrique

Abstract (Summary)
Gegenstand der vorliegenden Arbeit sind die Kontaktpunkte zwischen Literaturwissenschaft und Cultural Studies im heutigen Stand der akademischen Debatte der Literaturwissenschaft aus lateinamerikanischen Perspektive, wobei Texte aus verschiedenen Traditionen analysiert werden. Obgleich hauptsächlich erzählerische Texte in der Erscheinungsform ?Buch? untersucht werden, sollen aber auch Texte eher kultureller Prägung herangezogen werden, wie z. B. Lieder, sogenannte ?marginale? Gedichte, sowie mündlich überlieferte Texte. In disem Sinne werden epistemologische Kategorien der abendländischen Tradition ? wie z. B. Identität und Differenz, Grafozentrismus, Representation, Territorialität ? hinterfragt und mit aus den Cultural Studies stammenden Kategorien ? wie z. B. kulturelle Identität und kulturelle Differenz, symbolische Grenze,Hibridismus, Antropofagie, Zwischenraum (?entre-lugar?) ? konfrontiert. Indem die Arbeit die Feststellung trifft, dass der kulturell-literarische Text immer mehr politischdiskursiven Strategien unterzogen wird, sei es in seinem eigenen Entstehungskontext, oder in fremden Kontexten, die er mittels Desterritorialisations- und Reterritorialisationsprozesse durch die globale Informationsvernetzung erreichte, sei es nicht zuletzt im Dienste der lokalen, nationalen oder globalen hegemonischen Kräfte, so wird die These vertreten, dass der kulturell-literarische Text als Bindeglied zwischen kulturell innerlich differenzierten Gruppen dient, indem er Kontradiktionen und Spannungen darstellt und sie figurativisiert. In diesem Sinn wird der Tropos der Brücke über den Abgrund der Alogeneität vorgeschlagen: der Text als Kultur- und Zeichengebilde, das dem Sein die Passage durch Konflikte und Spannungen der menschlich-kulturellen Lebenswelt ermöglicht. Die ganze Arbeit orientiert sich epistemologisch an dieser Prämisse, wodurch die Hoffnung hinsichtlich der kritisch-hermeneutischen Tätigkeit des kulturell-literarischen Textes als eine gültige Form zur Errichtung einer Welt bestätigt wird, in der Differenzen demokratisch im inter- und intrakulturellen Dialog sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene miteinander stehen
This document abstract is also available in Portuguese.
Bibliographical Information:

Advisor:Roland Gerhard Mike Walter

School:Universidade Federal de Pernambuco

School Location:Brazil

Source Type:Master's Thesis

Keywords:Identität Differenz

ISBN:

Date of Publication:03/18/2004

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.