Details

Prevalence analysis of putative periodontal pathogens in patients with aggressive periodontitis and healthy elderly a molecular study

by Edesi-Neuss, Lilian

Abstract (Summary)
Marginale Parodontitis, die multikausale Erkrankung des Parodonts ist eine Infektionskrankheit, modifiziert durch Wirtsfaktoren und äußere Einflüße. Die als pathogene Mischflora bezeichnete Kombination kommensaler Mikroorganismen spielt die primäre Rolle in der Ätiopathogenese der Parodontitis. In der Aufstellung des Studienziels wurden einzelne Bakterienarten (T. forsythensis, P. gingivalis, A. actinomycetemcomitans, C. rectus, F. nucleatum, Fusobacterium spp., P. intermedia, E. corrodens, V. parvula und C. ochracea) ausgewählt, die eventuell als "Markerkeime" in der aggressiven Form der Parodontitis betrachtet werden können. Dazu wurde eine Kontrollgruppe untersucht, die eine gesunde parodontale Flora besitzt. Die angewandte Nachweismethode basiert auf der PCR-Amplifikation von 16S rDNA und darauffolgender dot-blot Hybridisierung mit Oligonukleotidsonden. Die entsprechenden Sonden wurden hergestellt, optimiert und evaluiert. Für die epidemiologische Untersuchung wurde subgingivale Plaque von vier Parodontaltaschen und einer Kontrollstelle von 45 Patienten mit aggressiver Parodontitis, sowie an fünf Stellen von 21 Senioren entnommen. Die Prävalenz der einzelnen Bakterienarten wurde mit Hilfe des Chi-Quadrat Test verglichen. Obgleich eine hohe interindividuelle Variabilität der Kolonisationsmuster zu beobachten war, konnten T. forsythensis, P. gingivalis, C. rectus und F. nucleatum signifikant häufiger in den Parodontaltaschen als an den gesunden Stellen nachgewiesen werden und können deswegen als "Leitkeime" der aggressiven Parodontitis angesehen werden. A. actinomycetemcomitans konnte nur bei einzelnen Patienten mit aggressiver Parodontitis festgestellt werden. Die Ergebnisse für P. intermedia und E. corrodens ließen keine eindeutige Assoziation sowohl mit der aggressiven Parodontitis als auch mit dem gesunden Parodontalzustand zu. Bei Senioren wurde C. ochracea besonders häufig nachgewiesen. Die Ergebnisse dieser Studie bewiesen die erfolgreiche Einsetzbarkeit der hergestellten Oligonukleotidsonden.
This document abstract is also available in English.
Bibliographical Information:

Advisor:

School:Humboldt-Universität zu Berlin

School Location:Germany

Source Type:Master's Thesis

Keywords:Medizin Dot-blot Hybridisierung aggressive Parodontitis

ISBN:

Date of Publication:11/21/2005

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.