Details

Myokardrevaskularisation bei hochgradig eingeschränkter linksventrikulärer Funktion die Bedeutung präoperativer myokardialer Vitalitätsdiagnostik für die Prognose postoperativer linksventrikulärer Funktionsverbesserung

by Hausmann, Harald

Abstract (Summary)
Faktoren, die die funktionelle Erholung von hibernating myocardium nach aortokoronarem Venen Bypass (ACVB) beeinflussen, werden gegenwärtig untersucht. Von 3/2000 bis 3/2003 untersuchten wir prospektiv 41 Patienten mit einer linksventrikulären Ejektionsfraktion (LVEF) <= 30%, die einen ACVB erhielten. Bei allen Patienten wurde präoperativ eine Dobutamin Stressechokardiografie (DE), eine Myokardszintigrafie unter Belastung mit SPECT, eine Magnetresonanztomografie (MRT) mit Belastung und Messung des "late enhancements" und ggf. eine Positronenemissionstomografie durchgeführt. Hibernation wurde so identifiziert und intraoperativ dort ("area of interest") eine Myokardbiopsie entnommen. Die Operationsletalität betrug 2.4%. Drei Patienten verstarben während des follow-up. Sechs Monate postoperativ wurden DE, SPECT und MRT wiederholt. Die LVEF verbesserte sich bei 23 Patienten (Gruppe I) um mindestens 5%, bei 14 Patienten (Gruppe II) konnte eine solche Verbesserung nicht gesehen werden. Der Wandbewegungsscore in der "area of interest" verbesserte sich signifikant während der präoperativen DE in Gruppe I. Der Score verbesserte sich nicht in Gruppe II. Die Wanddickenzunahme von Diastole zu Systole in der "area of interest" nahm während der präoperativen DE in Gruppe I um mehr als 15% zu; in Gruppe II betrug die Zunahme weniger als 15%. Im MRT wurde ein "late-enhancement" von im Mittel 16.7±11.6% des linken Ventrikels in Gruppe I präoperativ gemessen, in Gruppe II im Mittel 27.4±14.4% (p<0.05). In der Myokardszintigrafie wurde Vitalität in der "area of interest" bei allen 41 Patienten gesehen. Zwischen den Gruppen wurde jedoch mit dieser Methode kein signifikanter Unterschied beobachtet. Patienten, bei denen die "area of interest" in der Vorderwand lokalisiert war, zeigten postoperativ signifikant häufiger eine funktionelle Verbesserung, als Patienten, deren "area of interest" in der inferioren, posterioren oder lateralen Wand lag. In der Lichtmikroskopie zeigte sich bei Patienten der Gruppe I eine stärkere Hypertrophie der Herzmuskelzellen (> 19µm) als bei Patienten der Gruppe II (< 17µm). Die Genexpression der proapoptotischen Gene wie BAK und BAX waren niedriger (0.5±0.1/0.8±0.1) als bei normalem Myokard (1.0±0.1) (p<0.05). Das anti-apoptotische Gen BCL-XL wurde höher in der "area of interest" von Patienten der Gruppe II expremiert (1.34±0.1) als bei Patienten der Gruppe I (1.0±0.1) (p<0.05). Wir folgern, dass bei Patienten mit hochgradig eingeschränkter linksventrikulärer Funktion, eine postoperative Funktionserholung nach ACVB mit einer präopertiven DE und einem MRT vorhergesagt werden kann. Myokardiale Regionen ohne das Potential einer funktionellen Erholung zeigen eine deutlichere Zerstörung der Architektur der Myokardzellen und eine höhere Expression des anti-apoptotischen Gene. Patienten mit Hibernation in der Vorderwand der linken Herzkammer zeigten postoperativ die höchste funktionelle Erholung.
This document abstract is also available in English.
Bibliographical Information:

Advisor:

School:Humboldt-Universität zu Berlin

School Location:Germany

Source Type:Master's Thesis

Keywords:Medizin Genexpression Medizin

ISBN:

Date of Publication:03/11/2004

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.