Details

Kariesprophylaxe als multifaktorielle Präventionsstrategie

by Zimmer, Stefan

Abstract (Summary)
Gesundheitspolitische Bestrebungen haben im Bereich der zahnmedizinischen Prophylaxe unter anderem die Förderung der häuslichen Mundhygiene sowie Programme zur Kariesprophylaxe bei Risikogruppen im Rahmen der Gruppenprophylaxe zum Ziel. Daher wurden in zwei Studien unterschiedliche Programme zur Betreuung von Kariesrisikokindern untersucht. In drei weiteren Studien wurde die Wirksamkeit neu entwickelter manueller und elektrischer Zahnbürsten im Rahmen der häuslichen Mundhygiene untersucht. ·Studien zur Betreuung von Kariesrisikokindern a)Ein individualisiertes Programm mit vierteljährlich durchgeführten professionellen Zahnreinigungen und der Anwendung eines niedrig dosierten Fluoridlackes (0,1% Fluorid) zeigte nach zwei Jahren im Vergleich zu einer Kontrollgruppe keinen kariesprophylaktischen Effekt. Die Kinder waren zu Beginn neun Jahre alt. Die Maßnahmen fanden in der Zahnklinik statt. b)Bei Grundschülern ergab eine zweimal jährlich durchgeführte Touchierung der Zähne mit einem Lack mit 2,26% Fluorid eine Kariesreduktion von 37% (p<0,05) im Vergleich zu einer Kontrollgruppe. Die Lacktouchierung fand über vier Jahre im Rahmen der Gruppenprophylaxe in Schulen statt. ·Studien mit neuartigen Zahnbürsten c)Die dreiköpfige Handzahnbürste Superbrush war in der klinischen Studie in der Vorbeugung von Gingivitis und der Entfernung von Plaque sowohl einer konventionellen Handzahnbürste (Elmex) als auch der elektrischen Braun Plak Control überlegen (p<0,001). Kein Unterschied konnte zwischen der konventionellen Handzahnbürste und der Braun Plak Control gefunden werden. Die Mediane der Mundhygiene-Indizes lagen in der Abschlußuntersuchung bei: QHI: 0,84 (Superbrush) vs. 1,56 (Braun) und 1,56 (Elmex); API: 0,69 (Superbrush) vs. 0,87 (Braun) und 0,94 (Braun); PBI: 0,36 (Superbrush vs. 0,55 (Braun) und 0,57 (Elmex). d)Die beiden schallaktiven Zahnbürsten Waterpik Sonic Speed und Sonicare waren in der klinischen Studie einer konventionellen Handzahnbürste (Elmex) bezüglich der Vorbeugung von Gingivitis und der Entfernung von Plaque überlegen (p<0,001). Die Mediane der Veränderungen der Mundhygiene-Indizes waren (negative Werte = Verschlechterungen): QHI: 1,48 (Sonic Speed); 1,27 (Sonicare); 0,35 (Elmex); API: 0,39 (Sonic Speed); 0,45 (Sonicare); 0,14 (Elmex); PBI: 0,31 (Sonic Speed); 0,49 (Sonicare); 0,13 (Elmex). e)In der klinischen Studie wurden die elektrischen Zahnbürsten Biocare Program, Biocare Family, Biocare Jetpack (alle Krups) und Braun Plak Control Ultra (D9) untersucht. Als negative Kontrolle diente eine konventionelle Handzahnbürste (Elmex). Die Biocare Program war den anderen Zahnpflegesystemen in bezug auf den Gingiva-Index PBI statistisch signifikant überlegen (p<0,001). Bezüglich des Plaque-Index QHI konnte nur ein Unterschied zwischen der Biocare Program (p<0,001) und der Braun Plak Control (p<0,05) einerseits sowie der Handzahnbürste (Elmex) andererseits festgestellt werden. Bezüglich des Approximal-Plaque-Index (API) wurde kein Unterschied zwischen den Gruppen gefunden. Die Mediane der Veränderungen der Indizes waren (negative Werte = Verschlechterungen): QHI: 0,02 (Family); 0,25 (Program); 0,07 (Jetpack); 0,05 (Braun) und -0,18 (Elmex); API: 0,00 (Family); 0,00 (Program); -0,08 (Jetpack); -0,07 (Braun) und -0,04 (Elmex); PBI: 0,00 (Family); 0,09 (Program); 0,00 (Jetpack); -0,04 (Braun) und -0,17 (Elmex).
This document abstract is also available in English.
Bibliographical Information:

Advisor:

School:Humboldt-Universität zu Berlin

School Location:Germany

Source Type:Master's Thesis

Keywords:Medizin Klinisch kontrollierte Studie Kariesrisiko Kinder Elektrische Zahnbürsten

ISBN:

Date of Publication:09/19/2000

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.