Details

Geschenke in interkulturellen Geschäftsbeziehungen

by Domayer, Sabine

Abstract (Summary)
Geschäftsgeschenke können die grenzüberschreitende Geschäftstätigkeit westlicher Unternehmen mit China und Japan insofern unterstützen, da sie den Aufbau und die Festigung persönlicher Beziehungen bewirken, welche ein fester Bestandteil des Geschäftslebens in diesen Ländern sind. Durch Geschenke werden Respekt, Wertschätzung und der Wunsch nach einer langjährigen und guten Beziehung auf symbolische Weise kommuniziert. Westliche Geschäftsreisende haben umfassende Möglichkeiten, sich über die adäquaten Schenkrituale sowie passende Geschenke im jeweiligen Gastland zu informieren. Dennoch wird in der Literatur zu diesem Thema der Genusgruppe der beteiligten Personen noch keine Beachtung geschenkt, da die Schenkregeln stets in geschlechtsneutraler Sprache formuliert sind und sich vermutlich auch auf den Geschenksaustausch unter Männern beziehen. Die Ausblendung der Genusgruppe Frau aus der internationalen Geschäftstätigkeit ist allerdings angesichts steigender Auslandsaufträge von Frauen nicht mehr zeitgerecht und daher sollten auch interkulturelle Geschäftsgeschenke nicht mehr geschlechtsneutral betrachtet werden. Ziel dieser Arbeit ist die Identifizierung der Gender-Dimensionen, welche sich aus interkultureller Kontextualisierung in Geschäftsgeschenken manifestieren. (Autorenref.)
Bibliographical Information:

Advisor:Hanappi-Egger, Edeltraud; Kasper, Helmut

School:Wirtschaftsuniversität Wien

School Location:Austria

Source Type:Master's Thesis

Keywords:japan china geschenke geschäftsgeschenke frauen im internationalen management interkulturelle geschäftsbeziehungen

ISBN:

Date of Publication:01/01/2006

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.