Details

Distribution and prognostic relevance of cell adhesion molecules and cytokines in the serum of Hodgkin Lymphoma patients (Verteilung und prognostische Relevanz von Zelladhaesionsmolekuelen und Zytokinen im Serum von Morbus Hodgkin Patienten)

by Kessler, Marcus Michael

Abstract (Summary)
Verteilung und prognostische Relevanz von Zelladhäsionsmolekülen und Zytokinen im Serum von Morbus Hodgkin Patienten

von Marcus Kessler

aus der Medizinischen Klinik I

der Universität zu Köln

Direktor: Professor Dr.Volker Diehl

Ziel der Arbeit: Die Messung und Auswertung der Verteilung und der klinischen Signifikanz von Zytokinen und Zelladhäsionsmolekülen im Serum von an Morbus Hodgkin erkrankten Patienten bei Erstdiagnose und vor Therapie.

Hintergrund: Verschiedene Autoren haben über erhöhte Serumwerte von einzelnen Zytokinen und Zelladhäsionsmolekülen bei M.Hodgkin Patienten vor Therapie berichtet und diese in Bezug zum klinischen Stadium ausgewertet, jedoch nur vereinzelt untersucht in Hinblick auf deren möglichen klinischen Signifikanz als Risikofaktoren.

Material und Methoden: Patientenmaterial stammt aus der Serumbank der Deutschen Morbus Hodgkin Studie. Alle Patienten wurden anhand der Protokolle stadiengerecht therapiert.

Die Zytokine und Zelladhäsionsmoleküle wurden im Serum der Patienten mit kommerziell erhältlichen Enzyme Linked Immuno Sorbent Assays (ELISA) gemessen.

Signifikanzanalysen wurden mit dem Mann-Whitney U-test, dem Kruskal-Wallis H-test, Kaplan Meier Plots, dem Spearman Rank Korrelationskoeffizienten, dem Odds Ratio und dem Log-Rank Test wo angebracht durchgeführt.

Ergebnis:Im Vergleich zu gesunden Testpersonen waren Interleukin-10, Interleukin-6 löslicher Rezeptor, Interleukin 12, Interstetial-cell-adhesion-molecule-1, Vascular-cell-adhesion-molecule-1 und E-selectin bei M.Hodgkin Patienten signifikant erhöht.

Patienten mit einem hohen Spiegel von Interstetial-cell-adhesion-molecule-1 und E-selectin hatten eine signifikant kürzere Überlebenszeit als Patienten mit nicht erhöhten Serumspiegeln.

Zusammenfassung:Die Ergebnisse weisen auf eine prognostische Relevanz einzelner Interleukine und Zelladhäsionsmoleküle hin, weswegen diese an größeren Patientenkollektiven gemessen werden sollten, um sie als Risikofaktoren zu etablieren und somit entsprechend in die Therapieplanung mit einzubeziehen zu können.

Bibliographical Information:

Advisor:

School:Virginia Polytechnic Institute and State University

School Location:USA - Virginia

Source Type:Master's Thesis

Keywords:rc0254 neoplasms tumors oncology including cancer rb pathology rc internal medicine

ISBN:

Date of Publication:10/01/2003

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.