Details

Der Begriff der Reflexion bei Hegel in Bezug auf die Wesenslogik in Hegels Wissenschaft der Logik

by Cho, Chong-Hwa

Abstract (Summary)
Die Hegelsche Wissenschaft der Logik gilt zurecht als das grundlegende, wenn auch komplexeste und dunkelste Werk Hegels. In ihr entfaltet Hegel den begrifflich-methodischen Hintergrund seines Systems mit dem Anspruch, eine spekulative Metaphysik zu etablieren. Dafür spielt eine wichtige Rolle der Reflexionsbegriff, der explizit in der Wesenslogik zur Darstellung kommt und als die Natur der Reflexion, als die immanente Reflexion von Reflexion in Anderes und Reflexion in sich, charakterisiert wird. Die Reflexion als objektive Reflexion bezieht sich einerseits auf die selbstbezügliche Negativität, die in ihrem vollständigen Sinne die einheitliche Struktur der negativen Selbstbeziehung ausmacht, und andererseits auf den Widerspruch, der die selbstbezügliche Negativität zur Natur hat und selber als der sich aufhebender Widerspruch die Reflexionseinheit als Grund bildet; diese Reflexionseinheit hat jene einheitliche Struktur der negativen Selbstbeziehung in sich. Solche Reflexion bringt das Sein zur Darstellung als das, was es in Wahrheit ist, nämlich als Selbstsein im Anderssein, das für Hegel der Begriff bzw. das Subjekt ist. Wenn das Sein sich als das Selbstsein im Anderssein erweist, kann die Selbstbewegung des Begriffs selbst ermöglicht werden, die Hegel in seiner Wissenschaft der Logik in Anspruch nimmt. Ohne das Verständnis dafür, wie die Begriffe der Negativität, des Widerspruchs und der Reflexion bei Hegels System sich zueinander verhalten, könnte man nicht genau die Wissenschaft der Logik verstehen.
This document abstract is also available in English.
Bibliographical Information:

Advisor:

School:Humboldt-Universität zu Berlin

School Location:Germany

Source Type:Master's Thesis

Keywords:Sein Negativität Widerspruch

ISBN:

Date of Publication:01/15/2007

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.