Details

Charakterisierung der lokalen Kontrolle des Stoffwechsels und der Durchblutung im subkutanen Fettgewebe

by

Abstract (Summary)
Ein wichtiger Regulator der Lipolyse im Fettgewebe ist das sympathische Nervensystem. Über die Bedeutung präsynaptischer Faktoren (z.B. der lokalen Noradrenalinfreisetzung) des Fettgewebes ist jedoch wenig bekannt. Zudem sezerniert das Fettgewebe Signalmoleküle, die die lokale Lipolyse beeinflussen können, z.B. Angiotensin II (Ang II). Die Lipolyse hängt zudem von der Durchblutung und der Zellularität des Gewebes ab. Es wurde geprüft, ob (I) die lokale neuronale Noradrenalinfreisetzung die Durchblutung und den Stoffwechsel im subkutanen abdominalen Fettgewebe (SAF) beeinflußt und geschlechtsspezifische Unterschiede vorliegen, (II) Ang II die Durchblutung und den Stoffwechsel des SAF inhibiert, (III) Durchblutung und Stoffwechsel des SAF bei Schlanken von der Hautfaltendicke abhängen. 42 Normalgewichtige (18 Männer, 24 Frauen) wurden mit der Mikrodialysetechnik untersucht. Das adrenerge System des SAF wurde mit Isoproterenol (Iso) und Tyramin (Tyr) charakterisiert. Mittels Ethanol- Dilutionstechnik, [Glycerol], [Lactat] und [Glucose] im Dialysat wurden Änderungen in Durchblutung, Lipolyse, Glycolyse und Glucoseversorgung abgeschätzt. Die Hautfaltendicke wurde mittels Caliper-Technik bestimmt. Niedrigere Tyr-Dosen erhöhten die Lipolyse im SAF, die Durchblutung blieb konstant. Der Lipolyseanstieg war bei den Frauen größer als bei den Männern, war aber auch unter Iso bei den Frauen höher. Ang II verminderte zumindest im SAF der Frauen leicht die Durchblutung und indirekt die Lipolyse. Die Hautfaltendicke korrelierte geschlechtsunabhängig negativlinear mit der Durchblutung und der Lipolyse. Die lokale neuronale Noradrenalinfreisetzung spielt eine wichtige Rolle in der Regulation der Lipolyse des SAF. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede sind auf postsynaptische Faktoren zurückzuführen. Ang II beeinflußt die Durchblutung und die Lipolyse des SAF nur gering. Durchblutung und Stoffwechsel des SAF sind schon bei Normalgewichtigen mit zunehmender II Hautfaltendicke vermindert. Schlagwörter: Sympathisches Nervensystem, Lipolyse, adrenerge Rezeptoren, Hautfaltendicke III Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG................................................................................................................... 1 1.1 FETTSTOFFWECHSEL UND SYMPATHISCHES NERVENSYSTEM ...................................... 3 1.2 FETTSTOFFWECHSEL UND RENIN-ANGIOTENSIN-SYSTEM............................................ 6 1.3 FETTSTOFFWECHSEL UND HAUTFALTENDICKE ............................................................ 9 1.4 HYPOTHESEN.......................................................................................................... 11 2 METHODIK ................................................................................................................... 14 2.1 PROBANDEN ........................................................................................................... 14 2.2 BESTIMMUNG DER HAUTFALTENDICKE...................................................................... 14 2.3 MIKRODIALYSETECHNIK........................................................................................... 15 2.3.1 Aufbau des Mikrodialyse-Systems ................................................................... 15 2.3.2 Implantation der Sonden .................................................................................. 17 2.3.3 Experimentelle Protokolle................................................................................. 19 2.3.4 Marker für Veränderungen in Durchblutung und Stoffwechsel ........................ 23 2.3.4.1 Durchblutung....................................................................................................... 23 2.3.4.2 Fettstoffwechsel .................................................................................................. 24 2.3.4.3 Kohlenhydratstoffwechsel ................................................................................... 24 2.3.5 Recovery der Markermetaboliten ..................................................................... 25 2.3.6 Probenlagerung................................................................................................ 26 2.4
Bibliographical Information:

Advisor:

School:Oberlin College

School Location:USA - Ohio

Source Type:Master's Thesis

Keywords:

ISBN:

Date of Publication:

© 2009 OpenThesis.org. All Rights Reserved.